Sie sind hier: Gesundheit Allgemein

Was Sie begleitend tun können:

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine Erkrankung des Stoffwechsels, welche durch eine dauerhafte Erhöhung der Blutzuckermenge gekennzeichnet ist.
Zu viel Zucker im Blut beeinträchtigt jedoch die Blutgefäße im Körper und schädigt damit v. a. Herz, Nieren, Augen und Füße.
Um mögliche Spätschäden von Diabetes mellitus zu vermeiden bzw. zu mildern sollten zusätzlich zu einer Insulinersatztherapie (bei Typ-I Diabetes) bzw. zu einer Therapie mit oralen Antidiabetika (bei Typ-II Diabetes, Altersdiabetes) folgenden Punkte beachtet werden:

Regelmäßige Blutzuckermessung 
Ausgewogene Ernährung 
Ausreichende Bewegung 
Rauchverzicht für gesunde Gefäße 
Gezielte Zufuhr spezieller Nahrungsergänzungsmittel für Diabetiker 

Regelmäßige Blutzuckermessung:

Bei der Blutzuckermessung wird der Glucosegehalt des Blutserums, der Blutzuckerspiegel (=Blutglucosespiegel), ermittelt. Ein winziger Tropfen Blut aus der Fingerbeere ist für eine Messung ausreichend. Nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker sollten zumindest einmal täglich messen, auf Insulin eingestellte Diabetiker mehrmals täglich. Durch die regelmäßige Blutzuckerbestimmung kann das Risiko für Folgeerkrankungen reduziert und damit die Lebensqualität erhöht werden.

  • ACCU-CHEK® Blutzuckermessgeräte sind praktisch, einfach und sicher in der Anwendung. Durch die verschiedenen Ausführungen von Accu-Chek Blutzuckermessgeräten können diese individuell auf den Patienten abgestimmt werden.
  • Ascensia Brio® ist ein neues Blutzuckermessgerät der Firma Bayer, welches einige Vorteile bietet: es ist einfach, sicher, besitzt große, handliche Teststreifen, ein großes Display und eine präzise Messung in nur 10 Sekunden. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine dem Benutzer angepasste Angabe der Messeinheit sowohl in mg/dl, als auch in mmol möglich ist.

Ausgewogene Ernährung:

  • Vermeiden Sie Zucker, süßen Sie stattdessen mit Zuckeraustauschstoffen
  • Getreideprodukte - mehrmals täglich: Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln
  • Fünf Mal täglich Obst und Gemüse
  • Täglich Milch und Milchprodukte
  • Essen Sie einmal wöchentlich Fisch
  • Fleisch, Wurstwaren und Eier in Maßen
  • Weniger Fett und fettreiche Lebensmittel
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit (Wasser, Mineralwasser, ungesüßten Tee...)

Machen Sie Bewegung:

Nehmen Sie sich 1-3 Mal die Woche Zeit für Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen oder Joggen.
Aber auch schon alltägliches Stiegensteigen oder ein kurzer Sparziergang um den Häuserblock regt die Fettverbrennung und den gesamten Stoffwechsel an.

Rauchverzicht:

Auch wenn es noch so schwer fällt - auf Zigaretten sollte man im Sinne seiner Gesundheit verzichten.
Denn Zigarettenrauch ist Gift für die Wände der Blutgefäße. Und das ist speziell für Diabetiker äußerst risikoreich, da Diabetes selbst auch schon die Gefäße schädigt.

Gezielte Nahrungsergänzungsmittel:

DIAZIMT Plus®: (für Typ-II Diabetiker)
Der in Diazimt Plus enthaltene Zimtextrakt und die Spurenelemente Chrom und Zink sind an der Regulation des Blutzuckerspiegels beteiligt und können diesen bei regelmäßigem Verzehr in sinnvoller Menge günstig beeinflussen. Der weiters enthaltene Ginseng dient zur Stärkung und Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. 
Diabion®: (für Typ-II Diabetiker)
Diabion ist ein diätetisches Lebensmittel zur Behandlung von krankheitsbedingten Mangelzuständen, Begleiterscheinungen und Folgeschäden bei Diabetes. Die darin enthaltenen Vitamine (A, C, E, B1, B6, B12, Folsäure) und Mineralstoffe (Selen, Chrom, Zink) wirken sich positiv auf Blutzuckerspiegel und Artherosklerose aus. Sie verbessern durch Nervenschädigung ausgelöste Schmerzzustände und senken das Risiko diabetischer Augenerkrankungen.